Neue Energieeffizienzklassen – EnVKV-Etiketten werden überarbeitet

Händler von Elektogeräten sind direkt von der Energieverbrauchskennzeichnungs-verordnung (EnVKV) und den darin geregelten Kennzeichnungspflichten für „energieverbrauchsrelevante Produkte“ betroffen. Danach müssen u. a. haushaltsübliche Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Fernsehgeräte im Laden jeweils mit einen Energieeffizienzetikett gekennzeichnet werden, dass die farbige Energieeffizienzskala und die Einordnung des jeweiligen Gerätes wiedergibt, gekennzeichnet werden.

Wie das Energielabel aussehen muss und wie es genau angebracht werden muss, regeln die von der EnVKV in Bezug genommenen Delegierten Verordnungen im Detail.

Während momentan die Klasse A+++ für höchste Energieeffizienz steht, soll dies nach einem Vorstoß der EU wieder die Klasse A sein. Die entsprechenden Änderungen sind auf dem Weg. Mit einer tatsächlichen Umsetzung des Vorhabens auch mit Wirkung für Deutschland ist erst ab 2019 zu rechnen.

Verstöße gegen die Kennzeichnungspflichten der EnVKV werden als Wettbewerbsverstöße verfolgt. Werden die gesetzlichen Vorgaben nicht ausreichend beachtet drohen kostspielige Abmahnungen und gerichtlihce Unterlassungsverfahren. Die Entwicklung der Kennzeichnungsvorschriften sollte von den betroffenene Händlern stets beobachtet werden, um rechtzeitig deren Einhaltung gewährleisten zu können.

 

Einzelheiten finden Sie hier:

Verordnungsentwurf

Mitteilung des EU-Parlaments

Mitteilung zum Kompromiss mit dem EU-Rat

 

Über Stephan Mix LL.M.

Rechtsanwalt fuer Unternehmer und Unternehmen mit dem Schwerpunkt Werbung, Design, Marke; Gesellschaft und Gesellschchafter; Arbeit; Vertrag und Durchsetzung